Kooperationen

Kooperationen

Das Studium Kunstpädagogik wurde zum Wintersemester 2008/09 an der FKAM eingerichtet. In den Jahren davor gab es viele Anfragen zu Kooperationen zwischen uns und allgemeinbildenden Schulen sowie anderen Einrichtungen. V.a. die flächen­deckende Einrichtung von Ganztagesschulen hatte zur Folge, dass vermehrt aktive Angebote im Nachmittagsbereich erforderlich wurden, die nicht vom jeweiligen Schul­personal geleistet werden konnten.

Darüber hinaus werden von verschiedensten Trägern (Verbände, Stiftungen auf Landes- und Bundesebene) regelmäßig Projekte für den außerschulischen Bereich ausgelobt.

Beispiele für Kooperationen der FKAM

Musical Factory 2003-2006 

Kooperation zwischen Jugendkunstschule, Musikschule und Johannes-Kepler-Ganztages-Hauptschule als einer Schule mit sozialem Brennpunkt (ausgeschrieben von der Landesstiftung Baden-Württemberg).

Während der drei Schuljahre erarbeiten Pädagogen und Künstler aus den Bereichen Musik, Kunst und Theater mit Schülern der 5.-7. Klasse das Bühnenwerk Odyssee in den Quadraten. Es wurde hierbei nur die Grundstruktur des antiken Epos übernommen; ansonsten reflektierten die Schüler Situationen heutigen Lebens in unserer Stadt reflektiert: „Zurück nach Hause – wie der klassische Odysseus, dessen Abenteuer die Folie für unser Stück abgeben, sind auch Odi und seine Freunde auf der Suche nach ihrer Heimat, nach „ihrem“ Mannheim.“ (aus dem Programmheft)

Theaterworkshop 2011

Im Rahmen eines Projektes der Kunststiftung Baden-Württemberg und der Jugendkunst­schulen des Landes boten Stipendiaten der Stiftung Workshops in allen künstlerischen Bereichen an. Die Jugendkunstschule der FKAM wählte die Sparte Theater. Mit Schülern der Humboldt-Realschule (heute Marie-Curie-Realschule) machten die Stipendiatinnen Simone Steinhorst (Bühnenbild) und Konstanze Kappenstein (Regie) zehn Tage lang intensiv Theaterarbeit im  kleinen Format. 

Die Schüler wählten Romeo und Julia und interpretierten die Rollen auf der Folie ihres eigenen Kontextes. Ergebnisse des Workshops waren ein Film, gedreht im Haus der FKAM und in der Stadt Mannheim, sowie Bühnenbilder. 

Kulturagenten für kreative Schulen 2012-2013

Die Kulturstiftung des Bundes sowie die Mercatorstiftung finanzieren über eine gemeinnützige GmbH das bundesweite Programm ‚Kulturagenten für kreative Schulen‘, das bei Schülern die Neugier für Kunst und Kultur wecken soll. Im Rahmen dieses Programms kooperierte die FKAM mit der Humboldt-Realschule, die in ein anderes Gebäude zog und dabei auch ihren Namen änderte (Marie-Curie). In verschiedenen Klassen haben unsere Künstler-Dozenten mit den Schülern ein neues Logo, eine neue Homepage und ein Postkartenprojekt entwickelt. Alle Projekte sollen die Identifikation mit dem neuen Ort fördern.

Kooperationen

Puppentheater 2012-2015

Eine weitere größere Kooperation konnte die FKAM mit der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg (gehört zur Landesstiftung) eingehen. Innerhalb des Programms Kinder und Theater entwickelte die Jugendkunstschule mit Jugendlichen über den langen Zeitraum ein Manga-Puppentheater. Das Stück Die Eroberung der Zeit wurde im Comic-Stil mit Handpuppen und Bühnenraum entwickelt. (Aufführung am 28.02.2015)

Turnfest 2013

In Kooperation mit dem Deutschen Turnerbund beteiligte sich die FKAM mit einem Kreativangebot am Turnfest in den Wasserturmanlagen. Unter dem Motto Bewegungsabläufe durften die Kinder und Jugendlichen mit beweglichen Schablonen und Acrylfarbe individuelle Bilder zu dem Thema gestalten.

Kunstteppich für Mannheim 2015

230 Meter Bürgersteig zwischen P6 und P7 (Fressgasse) verwandelten sich auf Initiative des Vereins Pro Bono in ein Kunstpflaster: Gestaltet von Schülern aus der Johannes-Kepler Schule in Mannheim – während ihrer sozialen Projektwoche „Schule ohne Rassismus“ – und Jugendlichen aus der Institution Freezone in Zusammenarbeit mit der FKAM unter der künstlerischen Leitung von Werner Degreif sowie Kunstpädagogen der FKAM.

Seit dem Schuljahr 2012/13 unterstützt die Landesregierung Kooperationen im Kunstbereich zwischen Jugendkunstschulen in Baden-Württemberg und dortigen Schulen. Seitdem hat die FKAM eine große Zahl solcher Kooperationen durchgeführt (bzw. führt sie gegenwärtig durch), die jeweils mit einem bestimmten Stundenkontingent angeboten werden. Die Schulen bzw. Fachlehrer wünschen sich dabei ein bestimmtes Thema oder eine bestimmte Technik, die von unseren Dozenten aufgegriffen wird. Beispiele: Während der Projektwoche der Kepler-Werkrealschule lernten die Schüler bei Motz Tietze in den Werkstätten der Alten Feuerwache die Technik des Siebdrucks kennen. Mit Schülern der Grundschule Hemsbach entstanden mithilfe des Bildhauers Uli Lamp Skulpturen, die auch ausgestellt wurden.

Mit zwei Projekten beteiligt sich die FKAM 2016 an den vom Kultusministerium BW geförderten Maßnahmen für Flüchtlinge. Mai/Juni fand für 6 Tage in den Räumen der FKAM ein Kreativangebot für Flüchtlingskinder (und deren Eltern) aus der Erstaufnahmestelle Mannheim statt. Das Projekt wurde parallel zur Sommerausstellung dokumentiert. – Seit September 2016 unterrichten Kunstpädagogen in der neu gegründeten Mannheimer Willkommensschule, die für Jugendliche eingerichtet wurde, welche noch nicht die reguläre Schule besuchen dürfen.


Weitere Beispiele, z.T. wiederholte Koop. an einer Schule: Pfingstberg-Werkrealschule, Elisabeth-Gymnasium, IGMH, Marie-Curie-Realschule, Kurpfalz-Gymnasium und Realschule (alle Mannheim)

Kooperationen